wesna

Warum Minimalismus nicht grau sein muss!

Im Wörterbuch steht, Minimalismus sei die Beschränkung auf ein Minimum, das Nötigste. Seit Jahren ist Minimalismus nicht nur ein Megatrend, sondern eine Notwendigkeit geworden. Als Gegenbewegung zum Konsumwahn misten wir aus, behalten, was wir wirklich brauchen oder versuchen es zumindest.

Nachweislich ist weniger mehr, weniger Dinge zu besitzen befreit den Geist und man muss sich um weniger kümmern. So weit so gut. Was mich allerdings immer wundert, ist der Hang zum monotonen und „grauen“ in der ganzen Angelegenheit.

Hier trage ich meinen selbst bedruckten Kimono

Ich liebe es farbenfroh, eklektisch, vielseitig. Das, was ich besitze, soll bunt sein und schöne Muster haben! Wenn Du auch zu den geborenen Maximalisten gehörst, die gerne Minimalisten werden wollen, dann habe ich heute einen kreativen Tipp für Dich.

Denn haben wir erstmal alles aussortiert, was wir wirklich nicht mehr brauchen, beginnt die Herausforderung! Was kommt fortan Neues hinzu? Muss alles zusammenpassen? Natürlich macht es Sinn, wenn man an ein Gesamtkonzept in Wohnen und Kleiden denkt, in einer Farbfamilie zu bleiben, was aber, wenn man Schwarz, Beige, Weiß und Grau doof findet? Was macht man, wenn man auf ALLE Farben des Regenbogens steht und sich einfach nicht für 2 Farben entscheiden kann oder will? Kann man farbenfrohes und Muster auch „minimalistisch“ kombinieren? Ich sage JA!

Am Beispiel Kleidung möchte ich Dir heute eine sehr bunte Alternative vorstellen. Ich habe mir lange Gedanken gemacht, wie ich mit möglichst wenig auskomme, ohne alles Ton-in-Ton tragen zu müssen, damit das wenige zusammenpasst.


Dezember Tunika mit handgeschnitztem Blockprint Muster

Ich greife immer wieder zu einer Art Uniform, einer Tunika, die mir am besten steht und die bequem ist. Ich trage sie mit Strumpfhosen und Strickjacke im Winter und ohne im Sommer. Der Schnitt, der mir steht, ist klassisch gerade mit einer leichten A-Linienform. Findet sich allerdings nicht immer in den aktuellen Trends wieder..

Deswegen fing ich an die Tunika selber zu nähen und diese auch selber zu gestalten. So kam es zu der Idee für mein “ Ein Schnitt-Ein Jahr“ Projekt. Nachdem ich mir den Schnitt nach meinen Maßen erstellt hatte, fing ich an, diesen einmal im Monat zu nähen statt mir neue Kleidung zu kaufen.

Mein persönlicher Capsule Gedanke ist daher nicht mehr verschiedene Schnitte zu haben, also unterschiedliche Kleidung in derselben Farbe, sondern den mir am besten stehenden in verschiedenen Farben zu gestalten! Ich habe mir sozusagen EIN LIEBLINGSTEIL kreiert und dieses gestalte ich mir nach Herzenslust jeden Monat in neuen Farben und Mustern!

Ich kaufe hierfür nur ein paar Meter Baumwoll oder Leinenstoff mit dem dazu passenden Garn oder nehme Stoffe aus meiner Stoffsammlung und verwende die Techniken Blockprint und Stoffmalerei ( Links zu den Tutorials findest Du unten). Im Dezember 2020 habe ich meine erste Tunika gestaltet. Passend zum Wetter aus festem schwarzen Jeansstoff mit Blockprint. Mit jedem Monat hatte ich ein neues Teil mit wenig Ausgaben und mit der Garantie, dass es mir steht.

Meine Mai Tunika aus Baumwolle habe ich per Hand bemalt

Überleg Dir mal, welche Kleidungsstücke Du immer wieder anziehst. Sind es Jersey- oder Etuikleider? Hosen oder eher Röcke? Welcher Schnitt steht Dir am besten? Worin fühlst Du Dich wohl? Was trägst Du immer wieder trotz Alternativen im Kleiderschrank? Magst Du es bunt oder einfarbig? Welche Farben dominieren? Viele Dinge lassen sich mit Accessoires wie Tüchern, Strumpfhosen, Schmuck oder Hüten komplett verändern. Auch Schuhe verändern einen Look nachhaltig.

Auch Du kannst Dir selber Deine Kleidung ( oder Dein Zuhause z.B. mit Decoupage) gestalten in so bunt, wie Du es magst. Dafür reichen Dir ein paar Lieblingsschnitte und etwas Material sowie ein paar Tutorials, Du musst Dich nur trauen und es ausprobieren. Das Selbergestalten ist eine wunderbare Herangehensweise an ein nachhaltiges Leben, einen Minimalismus für farbenfrohe Maximalisten.

Lebensfreude durch Kreativität bekommst Du noch kostenlos dazu!

weitere Beispiele..

Demnächst bieten wir bei Wesna Wilson Workshops tolle und sehr einfache Schnitte zum Downloaden an! Schau wieder vorbei und lass Dich inspirieren!


HIER geht`s zum Blockprint Tutorial

HIER geht`s zum Stoffmalerei Tutorial

HIER geht`s zum Decoupage Tutorial

Unser Blockprint Starter Set gibt es HIER

Liebe Grüße aus dem Atelier,

Unterschrift Blog
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner